Erste Ergebnisse aus meinem Studio

Studio

Zur Galerie bitte in eins der Bilder klicken

Seit wenigen Tagen ist meine kleines Homestudio vorläufig fertig eingerichtet. Warum vorläufig? Weil es immer Dinge gibt, die man verbessern kann oder noch zusätzlich haben möchte. So habe ich mich z.B. zuerst deutlich verschätzt was die benötigte Breite bei den Hintergründen angeht.

Jetzt ist mein Studio mit zwei Studioblitzen und ein paar Lichtformern so weit eingerichtet, dass ich dort gut arbeiten und auch Gruppen von bis zu 4 Personen ablichten kann (ein Praxistest steht noch aus)

Die ersten Aufnahmen im Studio sind gemacht und diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Großer Dank geht hierbei an meine Freunde Jan und Simon, die sich nicht zu schade waren für mich als „Versuchskaninchen“ zur Verfügung zu stehen!

 

HDR

hdr

Zur Galerie bitte in eines der Bilder klicken!

Wer sich mit Fotografieren beschäftigt, fällt früher oder später über das Thema HDR. Ein in der Fotowelt umstrittenes Thema. Einige lieben es und andere wiederum können nichts mit dem Stil anfangen. Wobei man bei HDR Bildern nicht von dem „einen“ Stil sprechen kann. Es gibt viele Möglichkeiten seinen Bildern einen ganz bestimmten Look zu geben. Von natürlich ausgeleuchtet, wobei man eigentlich beim HDR nicht mehr von natürlich sprechen kann, über ein malerisches Aussehen bis hin zu einem sehr surrealen Bild, sind in der HDR Bearbeitung nur wenig Grenzen gesetzt.

Auch ich habe bei meinen Ausflügen immer mal wieder eine Belichtungsreihe geschossen und freue mich meine Ergebnisse nun präsentieren zu können!

 

Viel Spaß!

Hamburg bei Nacht im Herbst 2014

Hamburg bei Nacht 2014

Zur Galerie bitte in eines der Bilder klicken

In der Nacht vom 18. auf den 19.10.2014 war ich zusammen mit meinem Freund und Kollegen Jan Krüger von seelenschreiber.de zu unserer traditionellen Herbsttour unterwegs. Nach einer kurzen Besprechung bei mir Zuhause entschieden wir uns dazu am Friedhof Olsdorf zu starten und uns dort sowohl mit HDR Fotografie als auch mit dem entfesselten Blitzen zu befassen. Von dort aus ging es weiter in die Speicherstadt, an die Alster und zum Rathausmarkt um ein paar Hamburger Klassiker, sowohl als HDR als auch mittels Langzeitbelichtung auf den Sensor zu bannen.

HDR Bilder sind in dieser Galerie keine veröffentlicht. Davon habe ich in der letzten Zeit genug gemacht um ihnen in Kürze eine eigene kleine Galerie zu widmen.

Ich wünsche viel Spaß beim Betrachten der Bilder!

 

Tropengewächshäuser im Alten Botanischen Garten

Zur Galerie bitte in eines der Bilder klicken

Zur Galerie bitte in eines der Bilder klicken

Mitten in einer der Größten Parkanlagen in Hamburg liegt der Alte Botanische Garten Hamburg mit seinen Tropengewächshäusern. Um es mit den Worten meines Fotofreundes Rabenfeder von www.seelenschreiber.de zu sagen: „Wer Pflanzen mag wird den Botanischen Garten lieben!“ Zu jeder Jahreszeit blüht etwas in den Gewächshäusern.

Der Gewächshauskomplex mit seinen 5 Themenbereichen eignet sich aufgrund seiner relativ engen Wege nicht so sehr zur Fotografie mit dem Stativ (zumal diese dort auch nicht erlaubt sind) was entweder ein Lichtstarkes Objektiv oder eine relativ hohe ISO-Einstellung voraussetzt. Ausführliche Informationen für Fotografen kann man am Empfang bekommen. Mich hat meine 85mm Festbrennweite begleitet was auf den engen Wegen Gewächshäusern teilweise zu Problemen geführt hat. Ich denke aber die Ergebnisse sind trotzdem vorzeigbar.

Als Tipp möchte ich euch noch mit auf den Weg geben etwas Zeit mit zu bringen. Gerade wenn es draußen nass und kalt ist brauchen Kamera und Objektiv Zeit um sich an das Klima zu gewöhnen.

 

Nachfolgend ein paar Links zu weiteren Informationen.

 

Startseite des Botanischen Garten

Öffnungszeiten und Anfahrt

Informationen zu den Gewächshäusern

Planten un Blomen

Zur Galerie bitte auf eines der Bilder klicken

Zur Galerie bitte in eines der Bilder klicken

Ostermontag ging es mit zwei Fotofreunden nach Planten un Blomen.

Das Wetter hatte unseren ursprünglichen Plan kräftig durcheinander gewirbelt. Regen, Regen, Regen. Nach drei wunderschönen Ostertagen machte der April seinem Namen alle Ehre! Nichts mit Sonnenaufgang in der Speicherstadt und schönen Bildern im Licht der Frühlingssonne. Da wir nun aber schon mal unterwegs waren haben wir versucht das Beste aus der Situation zu machen und haben uns, nachdem es aufgehört hat zu regnen, der Pflanzenwelt in der gepflegten Parkanlage gewidmet.

Ohne Makroobjektiv habe ich größtenteils auf das Reisezoom zurückgegriffen. Für das erste Mal bewusste Pflanzenfotografie bin ich mit den Bildern sehr zufrieden.

Viel Spaß beim betrachten der Bilder!